Aktuelles





Ikone CCR Schwanberg

Ikone CCR Schwanberg


Seelsorge Briefe in Zeiten der Pandemie



In den kommenden Wochen schreibt Pfarrer Dr. Kücherer offene Briefe, die helfen wollen, die Corona-Krise zu bewältigen.
In die Briefe fließt eine doppelte Perspektive ein.
Zum einen schreibt Dr. Kücherer aus der Sicht von Risikogruppen, er hat in und nach einer Stammzelltransplantation lange Erfahrung mit häuslicher Isolation und sozialer Distanzierung gemacht.
Zum andern nimmt er einen kulturtheologischen Standpunkt ein, der den gemeindekirchlichen Fokus auf Gottesdienste überschreitet.
Das wird schon im ersten Brief recht deutlich. Die Briefe erscheinen in mindestens wöchentlicher Folge.
Download and mainstream!

Zum Öffnen der Dokumente wird der Acrobat Reader benötigt.

Seelsorgebrief 1: Mut zur Einsamkeit

Seelsorgebrief 2: Zeit der Stille

Seelsorgebrief 3: Weiter Weg

Seelsorgebrief 4: Seelsorge special - Junge Familien

Seelsorgebrief 5: Schöpfungsräume

Seelsorgebrief 6: special - für Jugendliche und junge Erwachsene

Zusätzliches Material:

Gebet für Familien

Brief von Britta Rieger zur Regenbogen-Aktion (GS)

Ausmalbild Regenbogen-Aktion (GS)

Brief an Schüler Aya Kücherer (MSG)






Liebe Freunde der Kulturkirche,



Das öffentliche Kulturleben steht still.
Das trifft besonders freischaffende Künstler und Künstlerinnen, die auf Konzertauftritte, Ausstellungen usw. angewiesen sind.
Ich hoffe, dass der Staat sich als „gestaltender Staat“ erweist und Künstler und Künstlerinnen in prekären Verhältnissen mit schneller und unbürokratischer Hilfe in Grundsicherung nimmt.
Die Kulturkirche wird als Teil der Zivilgesellschaft die Dynamik beobachten und ihren Beitrag leisten.

Herzliche Grüße
Dr. Kücherer



Zum weiteren Vorgehen vor Ort



Soziale Kontakte sind gegenwärtig zu vermeiden, um die Ausbreitung des neuen Corona Virus zu verlangsamen.
Die Kirche darf in der Strategie der sozialen Distanzierung keine Sonderstellung in der Gesellschaft beanspruchen. Darum sagen wir bis 19.4.2020 alle kirchlichen Veranstaltungen, Versammlungen und auch Gottesdienste im Schüpfer Grund und Sachsenflur ab.
Davon ausgenommen ist die gottesdienstliche Begleitung von Bestattungen.
Die Präsenz der Kirche im Fernsehen (Wort zum Sonntag, Fernsehgottesdienste), in den Radioandachten wie auch in den Social Media (Links auf www.ekiba.de) kann jetzt eine Stärkung sein.
Auch der Klang der Kirchenglocken vor Ort kann zum Innehalten und Kraftschöpfen eine Hilfe sein.
Pfarrer Dr. Kücherer wird telefonisch (07930-367 oder 0157-32417769), per Email (info@kulturkirche-schuepfergrund.de), mit WhatsApp und nach Vereinbarung auch mit Skype weiterhin als Seelsorger zur Verfügung stehen.
Da er selbst aufgrund Vorerkrankung zu den besonders gefährdeten Bevölkerungsteilen gehört, werden Hausbesuche und persönliche Kontakte bis auf Weiteres nicht möglich sein.
Nach Ostern werden wir die Lage neu bewerten.
Praktische Hilfe ist jetzt wichtig: Bitte unterstützen Sie sich in der Familien- und Nachbarschaftshilfe z.B. mit Einkäufen und Besorgungen für ältere Menschen oder chronisch Kranke!
Falls Sie keine Unterstützung finden, nehmen Sie bitte Kontakt mit dem Ev. Pfarramt auf (07930-367 oder 0157-32417769).
Ihre Kirchengemeinderäte Schüpfer Grund und Sachsenflur und Pfarrer Dr. Kücherer








Ökologie und Spiritualität




Die Kulturkirche hat in den vergangenen Jahren mehrfach Impulse zu Ökologie und Spiritualität gesetzt:
u. a. mit Kirchen- und Weinwanderungen, in der Kooperation mit dem NABU bei „Bird und Breakfast“ sowie im Nachdenken über die EnzyklikaLaudato Si“ von Papst Franziskus.
Als Kirche ist auch die Kulturkirche weder hinter den „grünen Kreuzen“ besorgter Landwirte noch an der Seite von „Fridays for Future“ zu finden, sondern dazwischen: als Plattform für Orientierung und Vergewisserung in grundlegenden Lebensfragen.
In der Kulturkirche sollen klimaradikale Jugendliche, engagierte NABU Mitglieder, skeptische Verbraucher und existenzbedrohte Landwirte gleichermaßen Raum finden und sich zum Perspektivwechsel anregen.
Dazu dienen Themengottesdienste im Frühjahr.
Mit Jürgen Moltmanns „Ökologische Schöpfungslehre“ (1987) wenden wir uns einem theologischen Grundlagenwerk über die ökologische Frage zu.
Und die ökumenische Fastenaktion „Soviel du brauchst“ lädt über sieben Wochen ein, sich ganz alltagsnah zu orientieren (ökologischer Fußabdruck, Energie, Lebensmittel, Elektronik, Mobilität, Plastik und Kreativität).
Dazu gibt es eine anschauliche Fastenbroschüre, die durch die Wochen führt.
Herzliche Einladung!







Förderkreis der Kulturkirche



Der Flyer des Förderkreises der Kulturkirche ist erschienen.
Andreas Stierle, Viola Hellmuth, Sibylle Acker und Marcel König haben die Vorlage erstellt, Hermine Jaensch hat das Design entworfen.
Herzliche Einladung im Förderkreis mitzuwirken: mit Engagement, mit Zeit, mit finanziellen Ressourcen und mit Phantasie!


Flyer als pdf zum downloaad





Sommerprogramm der Kulturkirche



Pfarrer Dr. Kücherer konnte das „Booking“ für die Kulturkirche aufgrund seiner Auszeit noch nicht abschließen. Daher erscheinen Flyer und Postkarte erst im April mit einem auf die Kulturkirche in Unterschüpf bezogenen Sommerprogramm (Mai bis Oktober 2020). Nächstes Jahr dann wieder wie gewohnt mit dem vollen Veranstaltungszyklus in allen vier Kirchen.








Quadro Nuevo kommt!



Vormerken: 11. Oktober 2020, 19.00 Uhr -
Echojazzpreisträger in der Kulturkirche Unterschüpf - Quadro Nuevo kommt!
- „Wunder Welt Musik“ -
Mulo Francel (Sax, Klarinette), Andreas Hinterseher (Akkordeon u.a.), Evelyn Huber (Harfe) und D.D. Lowka (Bass, Percussion) in Unterschüpf - Musik jenseits der Schubladen: von Volkslied bis orientalischen Groove.
„Wir imitieren Musik, die es noch gar nicht gibt.“ (Andreas Hinterseher)






Der akuelle Gemeindebief

Bitte beachten:

Neues Spendenkonto Kulturkirche ab 15.10.2016:

Ev. Kirchengemeinde Schüpfer Grund, Kennwort Kulturkirche: Volksbank Main-Tauber eG IBAN: DE03 6739 0000 0045185800 BIC: GENODE61WTH





Wiedereröffnung der Kulturkirche in Unterschüpf